Translations of this page?:

Abkürzungen

A
AAAAkademisches Auslandsamt (EF 72)
AARAutonomes AusländerInnenreferat
ABeRAutonomes Behindertenreferat
AEAufwandsentschädigung
AFRAutonomes Frauenreferat
AGArbeitsgruppe
AHSAllgemeiner Hochschulsport (inzwischen nur noch Hochschulsport HS)
AKArbeitskreis
AküfiDieser Krankheit verfällt jedeR StudentIn früher oder später: Abkürzungsfimmel
AStAAllgemeiner Studierendenausschuß; ausführendes Organ der Studierendenschaft (EF 50)
B
BAFöGBundesausbildungsförderungsgesetz; das dazugehörige Amt ist in der 1. Etage des Mensagebäudes
BASBundesverband ausländischer Studierender
BuFaTaBundesfachschaftentagung
C
c. t.cum tempore (mit Zeit), d.h. die Veranstaltung beginnt eine Viertelstunde später
D
DAADDeutscher akademischer Austauschdienst; vermittelt Auslandspraktika/Studienplätze im Ausland
DFGDeutsche Forschungsgemeinschaft
DPADiplomprüfungsausschuß
DPODiplomprüfungsordnung; regelt was, wann, wie und warum geprüft wird
DSWDeutsches Studentenwerk; Dachverband der Studentenwerke
E
EF 50Emil-Figge-Straße 50 (meist ist das Gebäude gemeint, ehemals Pädagogische Hochschule (PH))
ESGEvangelische Studentengemeinde (Am Hedreisch 6)
ESUEuropean Students' Union
F
FB bzw. FKFachbereich bzw. Fakultät; Summe der Studierenden, Angestellten, Assistenten, nichtwissenschaftlichen sowie wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und Professoren und Professorinnen eines oder mehrerer Studiengänge. seit der Grundordnung der tu-do von 2007 ausschließlich: Fakultät
FBR bzw. FKRFachbereichs- bzw. Fakultäts-rat; wichtigstes Gremium der Fachbereichsselbstverwaltung; besteht aus ProfessorInnen, AssistentInnen und Studierenden; er regelt die Angelegenheiten des Fachbereichs. seit der Grundordnung der tu-do von 2007 ausschließlich: Fakultätsrat
FBROFachbereichsrahmenordnung
FFGFrauenförderungsgesetz
FHFachhochschule
FSFachschaft; alle ordentlich immatrikulierten Studierenden eines Fachbereichs/Studienganges
FSRFachschaftsrat; Gruppe von Studierenden, die sich um all das kümmern, was das Studieren studierenswert macht
FSRKFachschaftsrätekonferenz; zuständig für den Informationsaustausch zwischen den Fachschaften
FSROFachschaftsrahmenordnung
FVVFachschaftsvollversammlung; Versammlung aller Studierenden eines Fachbereichs
fzsfreier Zusammenschluss von StudentInnenschaften
G
G1,2,3Geschossbauten 1, 2, 3; die 3 Türme des Gebäudes für Bio- und Chemieingineurwesen
GalerieCafeteria im Mensagebäude. Dort trifft man die, die man sonst auf dem Campus nicht zu Gesicht bekommt
GGGrundgesetz
GOGeschäftsordnung
H
H-BahnPendelt zwischen Campus Nord und Süd und zwischen Eichlinghofen und Technolgiezentrum
HDZHochschuldidaktisches Zentrum
HG IHörsaalgebäude I; befindet sich auf dem Campus Süd
HG IIHörsaalgebäude II; befindet sich auf dem Campus Nord
HiWiHilfswissenschaftlicheR MitarbeiterIn
HRGHochschulrahmengesetz
HRZfrüher Hochschulrechenzentrum, jetzt IT & Medien Centrum (ITMC)
I
IbSInteressengemeinschaft behinderter und nicht behinderter Studierender an der Uni Do
InfUInstitut für Umweltschutz
ITMCIT & Medien Centrum
K
KanzlerInDer/Die KanzlerIn ist LeiterIn der Universitätsverwaltung
KffBKomitee für freie Bildung
KIFKonferenz der Informatik-Fachschaften
KiTaKindertagesstätte an der UNI DO
KHGKatholische Hochschulgemeinde (Ostenbergstraße)
KMKKultusministerkonferenz
KOMAKonferenz der Mathematik-Fachschaften
L
LABG 2009 Lehrerausbildungsgesetz 2009
LATLandes-ASten-Treffen
LGGGesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesgleichstellungsgesetz)
LSLehrstuhl; jedem Lehrstuhl steht einE ordentlicheR (nicht aufs Aussehen bezogen) ProfessorIn vor
M
MMathetower
MensaFutterausgabestelle
MFGMitfahrgelegenheit
MFZMitfahrzentrale; davon gibt es 2 in Dortmund (z.B. Grüne Straße 16 gegenüber Postamt)
N
n.c.numerus clausus
n.n.nomen nescio (Name unbekannt), d.h. Dozent oder Dozentin der Veranstaltung steht noch nicht fest, bzw. ist, wie manche behaupten, nicht nennenswert
NWNordrhein-Westfalen
O
O-PhaseOrientierungs-Phase
ÖPNVÖffentlicher Personennahverkehr
P
P1,2Physik-Gebäude
PAPrüfungsausschuss
PHehemalige Pädagogische Hochschule, jetzt EF50 - Emil-Figge Straße 50
PVPflichtvorlesung, d.h. diese Vorlesung gehört zum Pflichtanteil des Studiums, es besteht natürlich keine Anwesenheitspflicht
Pflichtübung die zu einer Pflichtvorlesung gehörende Übung
S
SBMSelbstbewirtschaftungsmittel
SenatOberstes beschlußfassendes Gremium der Uni
SkriptSchriftlich ausgearbeitete Vorlesungen, die nur zum Teil eigene Vorlesungsmitschriften ersetzen
SP/StuPaStudierendenparlament; oberstes beschlussfassende Organ der Studierendenschaft; wird fachbereichsweise, geheim und in Listen gewählt; Aufgaben: wählt und kontrolliert den AStA, Hilfsfonds, kulturelle Aktivitäten, Hochschulpolitik
SoSeSommersemester
s.t.sine tempore (ohne Zeit), d.h. die Vorlesung beginnt pünktlich zur angegebenen Zeit
StOStudienordnung
StWDoStudentenwerk Dortmund
StWGStudentenwerksgesetz
SVVStudierendenvollversammlung; wichtigstes Organ der Studierendenschaft
T
Teamer„Animateure“ in der O-Phase
THTechnische Hochschule
TUTechnische Universität
TutTutorium
U
UBUniversitätsbibliothek
UFCUni-Film-Club; zeigt in der Vorlesungszeit jeden Mittwoch Filme in der EF50 im Hörsaal 1 zu günstigen Preisen
V
VDIVerein Deutscher Ingenieure
VRRVerkehrsverbund Rhein-Ruhr
VRSVerkehrverbund Rhein-Sieg - Köln und Umland
VSVerfasste Studierendenschaft - alle Studierenden einer Universität
W
WAWahlauschuss
WBSWohnberechtigungsschein; Wohngeldanträge (nicht für BAFöG-EmpfängerInnen) im Wohnungsamt (im Stadthaus)
WGWohngemeinschaft
WiSeWintersemester
WOWahlordnung
Z
ZAPFZusammenkunft der Physik-Fachschaften
ZVSZentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen
 
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki