Translations of this page?:

Schlagwörter

Diese Seite soll Raum bieten für allgemeine Themen welche die Studierenden beschäftigen.

Professorengehälter

Während der Diskussion zur Verbesserung der Lehre geht es auch hin und wieder um die leistungsbezogene Besoldung der Professoren.

Durch die Reform der Besoldung werden Professoren seit einiger Zeit (wann genau?) nach der W-Besoldung bezahlt. Hierbei kann die Hochschule eine Leistungsbezogene Bezahlung vorsehen und diese an gewisse zu erbringende Leistungen knüpfen.

Mehr Infos im Wiki von hochschulkarriere.de unter:

Hochschulpolitik (HoPo)

Die Hochschulpolitik (HoPo) befasst sich mit allen politischen Vorgängen bezüglich der Hochschule. Was alles genau Hochschulpolitik ist, ist sehr umstritten.

Studiengebühren

Hierfür gibt es eine eigene Seite.

Exzellenzinitiative

siehe auch den Wikipediaeintrag:

Semesterticket

Hierfür gibt es eine eigene Seite:

S-Bahn Verspätungen

Da die S-Bahn Linie S1 während den Stoßzeiten (und auch sonst) teilweise massive Verspätungen hat und zu den Stoßzeiten zusätzliche Züge gestrichen wurden setzt sich der AStA momentan für eine Verbesserung der Situation ein.

Die Studentischen Vertreter im Senat haben bei der Sitzung am ?? folgenden Antrag eingebracht:

Der Senat der Universität Dortmund fordert den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), die NRW-Landesregierung, sowie die Bundesregierng auf, endlich Maßnahmen zu ergreifen, um die Anbindung der Universität Dortmund an die öffentlichen Verkehrsmittel zu verbessern. Dazu gehören eine Verbesserung der Pünktlichkeit, sowie eine Wiedereinführung der sogenannten „Verstärkerfahrten“ zu den Hauptauslastungszeiten.

Die Streichung der „Verstärkerfahrten“ geschah als Folge der Kürzungen der Bundesregierung bei den Regionalisierungsmittel für den Nahverkehr. Es ist unverantwortlich und ein fatales Signal gerade jetzt, wo alle über die katastrophalen Folgen des Klimawandels reden, dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) weniger Mittel zur Verfügung zu stellen.

Insbesondere durch die „Universitätsallianz Metropole Ruhr“ wird die Situation der Studierenden, Lehrenden und MitarbeiterInnen weiter verschärft.

Deshalb fordert der Senat der Universität Dortmund die Bundes- und Landesregierung auf eine Kurskorrektur vorzunehmen und den ÖPNV mit mehr Mitteln auszustatten.

Begründung:

Die Linie S1 ist die Hauptanbindung der Universität Dortmund an die öffentlichen Verkehrsmittel. Diese hat jedoch enorme Verspätungen, besonders während der Stoßzeiten. Zudem wurden während dieser Stoßzeiten die zusätzlichen Entlastungszüge vom VRR gestrichen. Die „Verstärkerfahrten“ auf der S-Bahnlinie S1 zwischen Dortmund und Bochum, die eine verbesserte Anbindung der Universität boten, sind zum Fahrplanwechsel im Dezember entfallen. Dies geschah als Folge der Kürzungen der Bundesregierung bei den Regionalisierungsmittel für den Nahverkehr.

Das führt dazu, dass viele Angehörige der Universität ihre Vorlesungen nicht rechtzeitig erreichen können und durch verpasste Anschlusszüge oft enorme Wartezeiten entstehen. Des weiteren werden die Angehörigen der Universität Dortmund in Zukunft noch stärker auf die Linie S1 angewiesen sein, da diese die einzige ist, welche alle Städte der Universitätsallianz miteinander verbindet. Dies hat bereits jetzt zu unzumutbaren Zuständen für die Angehörigen der Universität Dortmund geführt. Da die Stadtwerke der Stadt Dortmund sich nicht in der Lage sehen, bei diesen Problemen abhilfe zu schaffen, hat sie stattdessen die Studierendenschaft aufgerufen, politischen Druck auszuüben.

Deshalb soll hiermit der Senat aufgefordert werden, dieses Anliegen aller Universitätsangehörigen mitzutragen und sich für eine Verbesserung der Anbindung der Universität Dortmund einzusetzen.

Der Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen.

Webseiten zu den Verspätungen:

Semesterzeiten

Links

 
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki