Translations of this page?:

Vorläufiges Protokoll der 06. Sitzung des 07. Studierendenparlaments der TU Dortmund vom 20.05.2014

  1. Regularien
    1. Eröffnung
      • Das Präsidium eröffnet um 18:30 die Sitzung
    2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
      • Das Studierendenparlament ist mit 16 Mitgliedern nicht beschlussfähig
    3. Festlegung der endgültigen Tagesordnung
      • Vorliegende Tagesordnung wird mit 12/0/1 angenommen
    4. Genehmigung der Protokolle der letzten Sitzungen
  2. Berichte
    1. AStA
      • Der AStA berichtet mündlich und liefert schriftliche Berichte nach.
      • Die JUSO Hochschulgruppe fragt bzgl. der Auswahl der Person Herrn van Hüllen bzgl. des Vortrags über Rechtsextremismus nach, da dieser oftmals linkskritisch eingestuft wird. Die dort Anwesenden empfanden den Vortrag als neutral und objektiv und konnten diese Einschätzung auf Grundlagen dieses Vortrags nicht bestätigen.
      • Der Bericht vom Vorstand und Finanzen wird nachgereicht
    2. Andere Gremien
      • Das Präsidium hat die Beschlussvorwegnahme für das Festival unterschrieben.
      • Die Homepage-Erstellung für das Stupa ist daran gescheitert, dass keiner gefunden wurde, der die Homepage erstellen würde.
      • Über eine neue Stupa-Geschäftsführung bzw. eine neue diesbezügliche Modalität soll in der kommenden Sitzung gesprochen werden
    3. Arbeitsgruppen des SP
      • Food-Sharing: Der Hotspot steht nun im Asta. Die Testphase ist bereits erfolgreich angelaufen. Potentiell engagierte sind herzlich eingeladen.
  3. Beschlussausführungskontrolle
    • Es liegen keine Beschlüsse der letzten Sitzung vor. Somit entfällt die Ausführungskontrolle.
  4. Änderung der Satzung der Studierendenschaft
    • kein Redebedarf
  5. Vegane Hochschulgruppe
    • Die Vertreter der veganen Hochschulgruppe sind anwesend und stellen sich vor. Tierrechte und Tierethik sollen hierbei im Vordergrund der Arbeitsgemeinschaft stehen. Studierende sollen über das Thema Veganismus informiert werden. Veganes Angebot auf dem Campus soll mittels unterschiedlicher Stände angeboten werden. Auch vegane Essensabende sind geplant. Es wird vorgeschlagen, dass sich die Gruppe zunächst mit der AG „vegane Mensa“ welche schon einen AG Status besitzt,bzgl. möglicher Kooperation auseinandersetzen soll, damit die Handlungsfähigkeit möglicherweise schneller hergestellt werden könnte.
  6. Festival
    • Ausreichend Technikangebote sind vorhanden, die Kosten liegen etwa bei 3000 Euro. Sponsoren wurden teils gefunden, weitere Bemühungen dauern an. Die externen Bands sind mittlerweile verbindlich gebucht worden. Externes Thekenpersonal soll per Ausschreibung bereitgestellt werden. Die Kalkulation, aufgrund derer die Beschlussvorwegnahme des StuPa-Präsidiums basiert, liegt vor.
  7. Versicherungen
    • Eine Beschlussvorwegnahme seitens des Präsidiums wurde durchgeführt. Die konkrete Versicherungsausgestaltung lag schriftlich vor (siehe auch Protokoll der vorangegangenen Sitzung).
    • Die Beschlussvorwegnahme wird mit 14/0/1 vom Studierendenparlament bestätigt.
  8. Englisch-Theater AG
    • Die Englisch-Theater-AG möchte sich nicht mit der bestehenden Theater-AG zusammentun, da der „internationale Charakter“ verloren gehen könnte. Zudem hat sie bereits Gespräche mit weiteren möglichen Kooperationspartner/innen geführt. Über die weitere Vorgehensweise soll sich die Englisch-Theater-AG intern befassen.
  9. Kooperationsvertrag mit dem Theater
    • Es liegt ein schriftlicher Kooperationsvertrag mit dem „Theater Dortmund“ vor (siehe Anlage)
    • Meinungsbild bzgl. dieser Angelegenheit eine Urabstimmung parallel mit der StuPa-Wahl stattfinden zu lassen wurde mit 7/2/2 aufgenommen.
    • Katrin Lögering kündigt eine persönliche Erklärung an.
  10. Verschiedenes
 
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki